Türen für den Loft-Stil

Wenn man sich mit einem beliebigen Raum vertraut macht, beginnt dies bereits mit den Innentüren. Daher müssen sie zum Stil des Interieurs passen. Ungeachtet seiner Ungezwungenheit bildet das Loft hier keine Ausnahme.


Charakteristik

Ein Loft entsteht dann, wenn Industrieräume in Wohnräume umgewandelt werden. Oft werden aber auch normale Wohnungen zu einem Loft umstrukturiert. Das Hauptmerkmal dieses Stils ist Weiträumigkeit.

Ein Loft zeichnet sich durch folgende Besonderheiten aus:

  • Unverarbeitete Oberfläche: Putz, einfache Farbe, dekorative Ziegel- oder Fototapetenimitation
  • Offene und vorgetriebene technologische Baukonstruktionen
  • Farbskala: Monochrom, in der Regel Pastellton mit auffälligen Akzenten
  • Viele Leuchten in einfacher und schwerer Form
  • Einfache und funktionale Möbel, in der Regel niedrig, um die Höhe des Raumes zu betonen
  • Dekorelemente können beliebig sein, mit Ausnahme von Stuckatur und Vergoldung
  • Textilien können einen komplexen Print besitzen
  • Boden: eintönig, helles Laminat oder Teppich, am besten in einem Grauton, Türen kontrastiv dunkel und massiv
  • Vorhänge: einfach und locker aus durchsichtigem Stoff oder klassische Jalousien 


Ambiente

Da ein Loft viel Raum bietet, wird der Wohnraum in der Regel mit der Küche kombiniert. Dabei sollten möglichst wenige Möbel aufgestellt werden; in Bezug auf Auffälligkeit und Farbenreichtum kann und muss man experimentieren.

Eine weitere Besonderheit des Lofts besteht darin, dass es verschiedene Stile miteinander mischt. So dürfen zum Beispiel klassische Stühle mit einem ultramodernen Tisch kombiniert werden oder umgekehrt. Für die Dekorelemente sollten möglichst gerade Formen, knallfarbige Textilien und Leuchten mit ungewöhnlicher Form gewählt werden.

Die Küche muss bis ins Kleinste durchdacht werden. Hier ist es wichtig, nicht nur auf Schönheit und Stil zu achten, sondern auch auf Zweckdienlichkeit und Funktionalität. Im Schlafzimmer finden sich nur die Möbel, die unverzichtbar sind: ein einfaches Bett mit einem nur wenig hochgezogenen Kopfteil sowie viereckige Nachtkommoden ohne Dekor. Anstatt eines Kleiderschrankes ist es praktischer und funktioneller, ein Ankleidezimmer einzurichten, das im gleichen Stil gestaltet ist wie die Innentür. Um eine Aussicht „aus dem Fenster“ zu schaffen, empfehlen wir Ihnen, in speziellen Nischen Fototapeten zu verwenden. Solche zusätzlichen Fenster werden zur Blende des Schlafzimmers. Die Einrichtung des Badezimmers im Loft ist am schwierigsten, weil der Raum dort sehr begrenzt ist.

Deswegen muss auf Regale und Schränken verzichtet werden. Stattdessen wird ein helles, minimalistisches Interieur mit akzentuierten Konstruktionen gewählt.

Der Grundsatz des Minimalismus ist auch im Vorraum einzuhalten: Je weniger Möbel, desto besser. Hier bietet es sich an, einen Bodenspiegel zu nutzen, der den Vorraum visuell vergrößert.


Darauf müssen Sie bei der Wahl einer Innentür achten

Im Loftstil werden meist dunkle Massivholztüren verwendet, die künstlich in einem veralteten Stil gestaltet sind. Sie lassen sich jedoch sehr gut durch die praktische Modellreihe der U-Serie Türen ersetzen. Diese gibt es in matt mit eintönigem Dekor, sie passen ideal zu einem Loft.

Wenn Ihnen ein Stil in hellen Tönen besser gefällt, können Sie auch Türen in leichten, hellen Schattierungen einsetzen. Beispielsweise glatte Türen der E-Serie in den Farben Alaska oder Magnolie Satinat.

Vergessen Sie nicht für Ihre Zimmer die optimalen Türöffnungssysteme zu wählen. Im Loft sind die Schiebetür-Systeme wie Coupe, Izyda oder Magic sehr empfehlenswert.